Wandern in Herchenhain und Hartmannshain

Es gibt eine Vielzahl von Wegen, welche zu Wanderungen in unseren schönen Wäldern und Feldern einladen. Besonders hervorzuheben sind hierbei die touristisch angelegten und beschilderten Rundwanderwege des Naturparks Hoher Vogelsberg sowie die Wanderwege des VHC.

Vogelsberger Höhenclub (VHC) – Zweigverein Herchenhain

Herchenhain und Hartmannshain besitzen aufgrund ihrer Lage und geographischen Geschichte viele für die Region und die Vulkangegend typische und prägende Landschaften und Naturdenkmäler, wie Basaltformationen, Quellen, alte Bäume und die Landschaft mit ihren weiten Ausblicken.

Durch die Vulkantätigkeit des Vogelsberges mit unzähligen einzelnen Ausbrüchen an sehr unterschiedlichen Stellen, die sich über Millionen Jahre hinzogen und vor 10 bis 15 Millionen Jahren endeten, entstanden viele interessante Formationen.

Die Alteburg, die Bonifatiuskanzel, der Pfingststein, das Gesicht, den Hexenstein und viele andere Naturdenkmäler befinden sich in unserer unmittelbaren Umgebung.

Die Herchenhainer Höhe, der Ernstberg und der Weiße Stein rahmen unsere beiden Bergdörfer ein und bieten faszinierende Fernblicke.

VHC-Logo-Vogelsberger Höhenclub

Wandern auf dem neuen Bergmähwiesenpfad

Der am 18.06.2017 im Rahmen des Bergmähwiesenfests in Herchenhain neu eröffnete Bergmähwiesenpfad wird sicherlich ein weiterer Anziehungspunkt in unserer Region.

Er stellt die Besonderheiten des Lebensraums Bergmähwiese vor,  die in Hessen und Europa eine einzigartige Vielfalt an Kräutern, Blumen und Gräsern mit ihren Schmetterlingen und Vögeln beinhaltet.

Acht Stelen und eine Panorama-Tafel informieren über das einmalige Naturerlebnis sowie die regionalen Besonderheiten des Vogelsberges auf dem neun Kilometer ausgeweiteten Bergmähwiesen-Pfad.

Über QR-Codes an den Stelen kann man über ein Smarthphone noch mehr detaillierte Informationen über den jeweiligen Standort abrufen.

Gehzeit: ca. 3 Std
Länge: ca. 9 Km
Markierung: Grünes Quadrat mit Bergmähwiesenpfad Schriftzug
Höhenunterschied: ca. 212 Höhenmeter
Besonderes: Informationsstelen, Höhenwanderweg, Einkehrmöglichkeiten

Anfahrt

  • Vulkan-Express-Anbindung in Hartmannshain,
  • Linien 90/91/94/95
  • Vulkanradweg
  • PKW/Motorrad (Großer Parkplatz an der Herchenhainer Höhe)

Einstieg:

  • Parkplatz Hartmannshain
  • Parkplatz Herchenhain
  • Parkplatz Herchenhainer-Höhe

Wandern – und die Bergbauern unterstützen

Eine weitere Besonderheit ist, dass man durch das Erwandern des Bergmähwiesenpfades  unsere Landwirte und Bauern unterstützen kann. Besorgt man sich vor der Wanderung die Stanzkarte (Gaststätten, Tankstelle, Gemeinde Grebenhain etc.) und stanzt wärend der Wanderung mit den an 3 Stelen befindlichen Stanzzangen die Karte ab, spendet die Nachhaltigkeitsinitiative  “Nähe ist gut“, 14 Euro an die Bewirtschafter.

Nähe ist gut

Die Gemeinde Grebenhain hat in Kooperation mit dem Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum, die Nachhaltigkeitsinitiative „Nähe ist gut“ und dem 200-stündigen ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder des VHC Herchenhain, diesen schönen und einmaligen Wanderweg ermöglicht.

 

klick auf Grafik führt zu virtuellen Karte

Weitere Rundwege

Die vier Rundwanderwege R1, R2, R3 und R4 sind mit festem Schuhwerk gut zu erlaufen. Am Marktplatz befindet sich der Parkplatz mit Panoramaschaukasten, der die einzelnen Rundstrecken erläutert.

Die Wege sind auf Pfosten mit weißem Hintergrund und der entsprechenden Bezeichnung mit schwarzer Farbe ausgewiesen.

  • R1: Vogelschmiede – Bonifatiuskanzel (1 Stunde)
  • R2: Vogelschmiede – Lambergstraße – Alte Frankfurter Straße – Fischerhaus (1 ½ Stunden)
  • R3: Vogelschmiede – Herchenhainer Höhe – Wochenendgebiet (1 Stunde)
  • R4: Marktplatz – Ernstberg (1 Stunde)

Teilstrecken

Viele Wanderwege durchqueren  Teile unserer beiden Dörfer. Hier listen wir einige schöne wanderbare Teilstrecken auf.

(Symbol: rot-weißer Balken)

Der ganze Weg  führt von Frankfurt über Büdingen, Hartmannshain, Bonifatiuskanzel, Herchenhainer Höhe, Taufstein, Hoherodskopf, Ulrichstein und endet in Alsfeld.

(Symbol: Gelbes Plus)

Der ganze Weg führt von Langenselbold über Gedern, Gederner Schlossberg, Alteburg, Herchenhain, Hoherodskopf und endet in Lauterbach.

(Symbol: Gelber Kreis)

Er kommt von Hartmannshain nach Herchenhain, führt über den Rehberg zum Sauborn und endet am Bahnhof in Laubach.